FRAUENCHOR 1955 PHILIPPSTHAL
FRAUENCHOR 1955 PHILIPPSTHAL

Herzlich willkommen!

Herzlich Willkommen auf der Internetseite des Frauenchores 1955 Philippsthal!

 

Wir freuen uns über Ihren Besuch !

 

Auf den nächsten Seiten können Sie sich ein wenig über uns, den Chor und das Chorleben informieren. Wir erzählen Ihnen aus unserer Geschichte, was es Aktuelles gibt, wer die Geschicke des Chores lenkt und vieles mehr.

 

Wir hoffen, der Besuch bei uns gefällt Ihnen und laden Sie ein gerne wieder zu kommen.

Natürlich würden wir uns noch mehr freuen, sollten Sie ein weiblicher Besucher sein, wenn Sie uns in Natura erleben möchten und zu einer Schnupperstunde in unsere Chorprobe kommen.

 

Montags um 19.30 Uhr im Chorraum in der Kreuzberghalle

 

 

 

60 Jahre Frauenchor – Jubiläumskonzert
 

Unter dem Motto „60 Jahre und kein bisschen leise – Liebe trifft Klassik, Gospel und Pop“ veranstaltete der Frauenchor 1955 Philippsthal, unter der Leitung von Petra Lotz, ein Konzert als kulturellen Höhepunkt im Geburtstagsjahr.

 

In der stilvoll geschmückten Kreuzberghalle begrüßte Frau Lotz das Publikum singend mit den Worten: „Willkommen hier im Saal, im schönen Philippsthal, gute Laune wollen wir Euch bringen, unsere Lieder für Euch singen“. Mit „Jadanduia“ zogen die Sängerinnen singend zur Bühne und sangen zur Begrüßung das Philippsthaler Lied. Die 1. Vorsitzende Dagmar Reuber hieß alle Gäste herzlich Willkommen und blickte kurz auf die Ereignisse im Geburtstagsjahr zurück. Anschließend übernahm Manfred Bott gekonnt die Moderation durch das 3 stündige, sehr abwechslungsreiche Konzert.

 

„Als geblüht der Kirschenbaum“, eines der ersten Lieder unter der Leitung von Alfred Daube und „Plaisir d´amour“, erlernt mit Eleonore Elzner, stammen aus den Anfängen des Chores; „Butterfly“ und „Siyahamba“ sowie alle weiteren Stücke wurden mit der jetzigen Dirigentin Frau Lotz einstudiert. Gefühlvoll wurden einige Stücke am Klavier von Thomas Martens begleitet. „Siyahamba“, die heimliche südafrikanische Hymne in der Zulu-Sprache, wiederum begleitete Thomas Martens kraftvoll mit dem Cajon (Sitztrommel).

 

Für eine Überraschung sorgten dann Bürgermeister Ralf Orth und die 1. Beigeordnete Bärbel Führer. Im würdigen Rahmen des Konzertes überreichten sie Dagmar Reuber den „Goldenen Philippsthaler“, für ihr langjähriges Wirken als 1. Vorsitzende im Chor und ihre weiteren ehrenamtlichen Tätigkeiten in der Marktgemeinde Philippsthal. Ebenso bekam jede der 25 Sängerinnen sowie die Dirigentin eine wunderschöne Rose geschenkt.

 

 

Die Sängerinnen des Frauensingkreises Wehrshausen, ebenfalls dirigiert von Petra Lotz, überreichten mit dem „Mann im Mond“ und „This little Light“ ihr musikalisches Geburtstagsgeschenk. Mehrere kleine Lichter bekamen die Philippsthaler Sängerinnen schon zur Generalprobe am Samstag überreicht. Einige Damen aus Wehrshausen hatten 60 kleine Kuchen (Muffins) gebacken, mit einer Kerze versehen und mit „Happy Birthday“ singend überreicht, eine gelungene Überraschung.

 

Der Männerchor 1893 Philippsthal, unter der Leitung von Herrn Klaus Enders, gratulierte mit den Liedern: „Liebe das Leben – Glück ist ein Geschenk des Schöpfers der Welt“; „Freunde lasst uns singen, die Welt ist voller Sonnenschein“ sowie dem „Heimatlied“ und „Musikanten spielt auf“. Klaus Enders dirigierte nicht nur diese gewaltigen Männerstimmen, sondern begleitete so manches Lied auch eindrucksvoll mit dem Klavier.

 

Danach folgte der Auftritt des evangelischen Posaunenchors der Kirchengemeinde Philippsthal, unter der Leitung von Thomas Martens. Aus ihrem breiten Repertoire hatten sie die Lieder „Brudmarsch fran Öland“ ein rhythmischer 4-stimmiger Chorsatz aus Skandinavien; „I´m gonna sing“ ein spirituelles Lied; „Largo“, mit einem Trompetensolo von Thomas Martens und dem „Geburtstagsmarsch“ als Geburtstagsgruß mitgebracht.

 

Alle Gruppen wurden mit herzlichem Applaus des Publikums belohnt.

 

Langanhaltenden Beifall erhielt Thomas Martens für sein selbst arrangierten Klavierstück „See you again -Theme from Furios 7“, der mit diesem gekonnten Vortrag, den zweiten Konzertabschnitt nach der Pause eröffnete.

 

Für den zweiten Teil hatte der Männerchor die Lieder „Frisch gesungen mit Singen wird alles wieder gut“; „Die Rose“ eine gefühlvolle Ballade; „Zeit ist ein Geschenk - es schweben Träume zum Horizont“; sowie eine feurige „Mexikanische Serenade“ ausgesucht. Die Besucher waren begeistert und belohnten die Männer mit viel Beifall.

Mit „Good morning starshine“, ein Popsong aus dem Musical Hair eröffnete der Posaunenchor den zweiten Block seines Auftrittes. Es folgten „Groovy kind of love“ von Phil Collins, ein Beatles Medley sowie „Nessaja“ von Peter Maffay. Der langanhaltende Applaus zeigte, dass der Posaunenchor mit dieser Liedauswahl exakt den Geschmack der Anwesenden getroffen hatte.

 

Als letztes kamen nochmal die Gastgeber, mit Unterstützung des Frauensingkreises Wehrshausen, auf die Bühne, um das Publikum mit schwungvollen Gospeln und Spirituellen Liedern zu unterhalten.

 

Mit „Amen“ und „Swing Low, Sweet Chariot“ eröffneten die Sängerinnen den Gospelteil, welcher komplett von Dirk Reuber am Klavier begleitet wurde. „Halleluja- ein Lied geht um die Welt“ folgte und zum krönenden Abschluss sang Frau Sandra Noll mit ihrer tollen Soulstimme, zusammen mit den Sängerinnen „Oh happy Day“.

 

„Oh Happy Day“ ist eines der ältesten Gospellieder, das Original stammt aus dem Jahre 1755 und bringt den Menschen die spirituelle Kraft der Gospels näher. Dieser Funke sprang auch auf das Publikum über, alle standen auf, klatschten und sangen begeistert mit. Nicht enden wollender Applaus forderte eine Zugabe. Die Dirigentin Frau Lotz kündigte diese dann mit den Worten „Was passt besser zu diesem wundervollen Tag als das Lied „Ein schöner Tag““ an. Die Sängerinnen und auch der Posaunenchor, der noch zwei Strophen instrumental hinzufügte, sorgten für Gänsehaut und so manch Tränchen im Auge einiger Besucher.

Fazit: Jede Menge Proben, Treffen und viel Arbeit im Vorfeld, welche aber mit diesem wunderschönen, gelungenen Konzert und viel Lob der Zuhörer belohnt wurde.

 

Nochmal vielen Dank an Alle, die zum Gelingen – in welcher Weise auch immer - beigetragen haben. Es war der perfekte Abschluss der Geburtstagsfeierlichkeiten.

 

 

 

 

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Astrid Clute-Simon